Auszug aus den Platzregeln (siehe auch Aushang im Clubbüro):

Es gelten die offiziellen Golfregeln in der jeweiligen Fassung des DGV-Regelbuches mit folgenden Zusätzen:

  • Weiße Pfähle: Ausgrenzen. An Loch 18 die platzseitig vordersten Punkte der weiß gekennzeichneten Bäume
  • Gelbe Pfähle: frontale Wasserhindernisse
  • Rote Pfähle: seitliche Wasserhindernisse
  • Blaue Pfähle: Boden in Ausbesserung, aus dem nicht gespielt werden darf
  • Biotop: Loch 6, seitliches Wasserhindernis, nach Regel 26.1 verfahren, jedoch nicht den Ball spielen wie er liegt
  • Hemmnisse: Steine in Bunkern sind bewegliche Hemmnisse. Sie dürfen straflos entfernt werden. Gelbe u. rote Pfähle sind unbewegliche Hemmnisse. Neuanpflanzungen mit Stützpfahl oder Gießring sind gemäß R 24-2 unbewegliche Hemmnisse, von denen straflos Erleichterung genommen werden muss. unbefestigte Wege, Findlinge umd eingebettete Feldsteine sind keine unbeweglichen Hemmnisse, sondern Bestandteil des Platzes
  • Sonderplatzregeln im Aushang beachten

Hinweise: 

  • Platzarbeiter haben Vorrang
  • 200 m und 150 m Markierungen sind bis Anfang Grün gemessen
  • Die Harken sind grundsätzlich im Bunker abzulegen

 

Spiel- Platz- und Hausordnung für die Golfanlage Golf-Park Peiner Hof e.V.

Die Golfanlage Peiner Hof ist eine Sportanlage, die von der PSF GmbH vollständig an den GPPH e.V. vermietet ist.

Spielordnung

Spielberechtigt sind:

  • alle aktiven Mitglieder des Golfs-Parks Peiner Hof e.V. mit erteilter Platzerlaubnis, sofern sie im Besitz eines Clubausweises sind. Clubmitglieder haben den jeweils gültigen Bag-Anhänger deutlich sichtbar anzubringen.
  • Mitglieder mit eingeschränktem Spielrecht nur an den für das jeweilige Modell gültigen Tagen. Spielen sie außerhalb dieser Zeiten, ist Greenfee zu zahlen.
  • Mitglieder der Golfanlage Weidenhof, die ein Upgrade im Rahmen der vertraglichen Regelung zwischen der PSF GmbH und dem GPPH e.V. für den Peiner Hof gebucht haben.
  • Mitglieder anerkannter Golfclubs im DGV und Mitglieder ausländischer Golfclubs mit gültigem Clubausweis und einem eingetragenen Handicap bzw. Vorgabe – 54.
  • Mitglieder des VCG mit eingetragenem Handicap bzw. Vorgabe – 54.

Greenfeespieler/innen müssen das Greenfee vor der Runde im Pro-Shop entrichten. Greenfeeanhänger sind deutlich sichtbar am Bag anzubringen und auf Verlangen vorzuzeigen. Driving-Range, Chipping-Area und das Putting-Green dürfen von allen o.g. Spielern/innen genutzt werden, auch von Spieler/innen ohne PE. Die Nutzung der Übungsanlagen ist für Mitglieder und Greenfeespieler/innen kostenlos. Andere Spieler/innen dürfen diese Einrichtung nur nach Entrichtung eines Rangefees nutzen. Rangebälle können mittels Token oder 2 € Münzen aus dem Automaten entnommen werden. Rangebälle dürfen auf dem Platz nicht gespielt werden. Der Einsatz von Rangebällen auf der Runde führt zu einer Platzsperre.

Platzordnung

Mitglieder haben an Samstagen von 11-14 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 10-14 Uhr bevorzugtes Spielrecht, d.h. Greenfeespieler/innen müssen sich hinter den Mitgliedern einreihen. Gäste von Mitgliedern werden in den angeführten Zeiten wie Mitglieder behandelt.

Eine Golfrunde beginnt grundsätzlich am Abschlag 1, sofern nicht ausdrücklich ein Start von Tee 10 genehmigt wurde. Ein Beginn des Spiels von anderen Bahnen sowie das Verlassen der Bahnreihenfolge zum Zwecke des Weiterspiels ist während der Runde grundsätzlich untersagt. Spieler/innen, die von Bahn 9 kommen, haben am 10-ten Abschlag Durchspielrecht. Ein Start an Tee 10 ist an Samstagen sowie an Sonn- und Feiertagen nicht gestattet.

Für das Wochenende und Feiertage gilt: 4-er vor 3-er vor 2-er Flights. Einzelspieler haben kein Vorrecht. Wenn die langsamere Spielergruppe den Anschluss verloren hat (eine Bahn Abstand als Norm), hat das schnellere Spiel auf dem Platz Vorrang. Falls die schnellere Gruppe aufgespielt hat, hat die langsamere Gruppe das Durchspiel anzubieten, gleich wie viel Spieler/innen in dieser Gruppe spielen.

Spieler/innen, die einen Ball suchen, sollen den nachfolgenden schnelleren Spielern/innen. d.h. nicht erst nach 5 Minuten, ein Zeichen zum Durchspielen geben, wenn der gesuchte Ball nicht gleich zu finden ist.

Alle Golfspieler/innen und Gäste sind gehalten, pfleglich und ordnungsgemäß mit den Anlagen und den dazugehörigen Einrichtungen umzugehen. Gelockerte und ausgeschlagene Divots müssen wieder eingesetzt und festgetreten werden. Beschädigungen der Greens, z.B. durch Pitch- oder Spikesmarken, müssen sofort beseitigt werden. Die Bunker sind nach jedem Betreten grundsätzlich zu harken, und die Harken müssen in die Bunker zurückgelegt werden.

Caddywagen und Golftaschen dürfen weder vor noch auf dem Abschlag abgestellt werden. Caddywagen dürfen auch nicht durch das Vorgreen oder über den Abschlag gezogen werden. Der Fahnenstock ist vorsichtig auf das Green zu legen. Plastiktees sind nicht erlaubt.

Jeder Spieler/in benutzt die Golfanlage auf eigene Gefahr und ist für seinen/ihren Schlag verantwortlich. Für Personen- und sonstige Schäden wird keine Haftung übernommen. Ein Versicherungsschutz durch die PSF GmbH und den GPPH e.V. besteht nicht.

Es wird erwartet, dass jede/jeder Spieler/in die allgemeine Etikette des Golfspieles einhält. Entsprechende Hinweise sind zu beachten. Stets sollte Rücksicht auf andere Spieler/innen auf dem Platz genommen werden. Jeder/jede Spieler/in sollte sich zu jedem Zeitpunkt vergewissern, dass er andere Spieler/innen beim Schlag nicht gefährdet, und sollte den Ball erst spielen, wenn der/die Spieler/in vor Ihnen außer Reichweite ist.

Mobiltelefone dürfen außer in Notfällen auf dem Platz nicht benutzt werden.

Bei Wettspielen ist der Platz eine halbe Stunde vorher und danach für nicht teilnehmende Spieler/innen gesperrt. Die PSFGmbH hat das Recht, den Spielbetrieb auf Wintergreens zu verlegen, den Platz oder einen Teil der Spielbahnen zu sperren, sofern und solange dieses zu Erhaltung des Platzes erforderlich ist. Wesentliche Gründe für eine derartige Maßnahme können unter anderem starke Niederschläge, Frost, Schnee oder Pflegemaßnahmen sein.

Platzarbeiter haben im Rahmen der Pflegearbeiten zur Sicherung eines spielbereiten Platzes -außer vor Wettspielen- immer Vorrang. Platzsperrungen werden so früh wie möglich im Internet bekannt gegeben oder können im Sekretariat erfragt werden.

Hausordnung

Auf dem Golfplatz dürfen nur Golfschuhe mit Softspikes getragen werden. Dies gilt auch für die Übungseinrichtungen. Die Übungsmatten auf der Drivingrange sind hiervon ausgenommen.

Es wird von Mitgliedern und Gästen erwartet, angemessene Sportkleidung zu tragen. Das Nähere regelt die Kleiderordnung.

Hunde sind außerhalb des Achtzehnlochplatzes und der Übungseinrichtung an der Leine zu führen. Ein Betreten des 18-Loch Golfplatzes und der Übungseinrichtungen mit Hunden ist strikt verboten. Tierbesitzer haften für ihre Tiere.

Das Abstellen von Fahrrädern und PKWs ist nur auf den dafür vorgesehenen Abstellplätzen erlaubt. Den Anweisungen der Marshalls, der Platzaufsicht und des Personals der GPPH e.V. ist in Fragen der Spiel-, Platz- und Hausordnung Folge zu leisten. Verstöße gegen die Spiel-, Platz- und Hausordnung können zu Spielsperren bzw. bei Wiederholungen zum Ausschluss als Mitglied führen. Zu beachten sind ferner die Aushänge am „Schwarzen Brett“ sowie die jeweiligen Platzregeln.